CS unplugged: Computer Science without a computer

Kurzbeschreibung

„CS Unplugged ist eine Sammlung kostenloser Unterrichtsmaterialien, die Informatik durch fesselnde Spiele und Rätsel mit Karten, Schnüren, Stiften und viel Herumlaufen lehrt.“

CS Unplugged deckt ein breites Spektrum an Informatik-Themen ab, wie z. B. Binärzahlen, Fehlererkennung und -korrektur, Bilddarstellung, Robotik, Suchalgorithmen und Sortiernetze. Die Website und das dazugehörige Buch bieten ausdruckbare Unterrichtspläne und Lernmaterialien, die keine elektronischen Geräte erfordern, daher der Name „unplugged“.

Materielle und technische Aspekte

Die Website Computer Science unplugged und ihre Inhalte sind kostenlos auf der Website verfügbar. Sie benötigen keine spezielle Ausrüstung und keinen Zugang zu Strom, außer einem Drucker, um die druckbaren Lernmaterialien auszudrucken, mit denen Sie anschließend im Klassenzimmer arbeiten können. Alle Aktivitäten werden als Open Source zur Verfügung gestellt und sind unter einer Creative Commons Attribution-ShareAlike Lizenz veröffentlicht worden. Sie können so viele Kopien der druckbaren Materialien anfertigen, wie Sie für Ihre Klasse benötigen.

Inhalt

CS unplugged wurde von einem kompetenten Autorenteam entwickelt, das auf dem Gebiet der Informatik und ihres Unterrichts arbeitet. Es deckt ein breites Spektrum von Informatik-Themen ab, wie z. B. Binärzahlen, Fehlererkennung und -korrektur, Bilddarstellung, Robotik, Suchalgorithmen und Sortiernetze. CS Unplugged“ führt in die grundlegenden Konzepte der Informatik ein, wie Algorithmen, künstliche Intelligenz, Grafik, Informationstheorie, Mensch-Computer-Schnittstellen, Programmiersprachen usw. Wir möchten betonen, dass das Programmieren ein Mittel und kein Zweck ist“. Zu den Fähigkeiten, die hier gefördert werden: „Bei den CS Unplugged-Aktivitäten lernen die Schüler: ein Problem zu beschreiben, die wichtigen Details zu identifizieren, die zur Lösung dieses Problems benötigt werden, das Problem in kleine logische Schritte zu zerlegen, diese Schritte zu nutzen, um einen Prozess (Algorithmus) zu erstellen, der das Problem löst, und diesen Prozess dann zu bewerten.“ Die Aktivitäten konzentrieren sich in der Regel auf reale Computerkonzepte und -probleme, z. B. wie Computer Bilder oder Töne darstellen oder wie Sortieralgorithmen funktionieren. Die Aktivitäten sind hauptsächlich in englischer Sprache verfügbar, einige wurden jedoch auch in andere Sprachen, wie Deutsch und Französisch, übersetzt. Die Arbeitsblätter können sehr oft in jedem Sprachkontext verwendet werden. Bei einigen Aktivitäten gibt es ausdrückliche Verbindungen zu anderen Lehrplanfächern, z. B. Alphabetisierung, Kunst, Musik.

Pädagogische Aspekte

CS unplugged bietet Lernaktivitäten, die eher kinästhetisch und kooperativ sind. Sie verlangen von den Schülerinnen und Schülern, dass sie etwas tun und selbständig Antworten finden. Sie stützen sich stark auf einen konstruktivistischen pädagogischen Ansatz, bei dem die Schüler lernen, dass sie in der Lage sind, selbständig Lösungen für Probleme zu finden“. Die Aktivitäten sollen auch ansprechend sein und Spaß machen. Die Rolle des Lehrers besteht darin, die Materialien auszulegen und den Schülern einige Regeln vorzugeben, von denen sie erwarten, dass sie die Herausforderungen annehmen. Die Schülerinnen und Schüler dürfen Fehler machen, Dinge selbst ausprobieren, Phänomene entdecken und mit ihnen experimentieren und die von ihnen entwickelten Lösungen präsentieren und diskutieren. Die verschiedenen Aktivitäten sind für Schüler im Alter von 5-10 und 5-14 Jahren gedacht.

Schlussfolgerung

Insgesamt ist CS unplugged eine wunderbare und reichhaltige Ressource für LehrerInnen, die ein breites Spektrum an Informatik-Themen unterrichten und bei ihren GrundschülerInnen rechnerische Denkfähigkeiten entwickeln wollen, ohne dabei auf die Verwendung eines elektronischen Computers angewiesen zu sein. So können sie sich auf den denkenden Teil dieser Art von Problemlösungsaktivitäten konzentrieren, die das rechnerische Denken beinhaltet. Die Lernaktivitäten stützen sich stark auf „Learning by doing“, „Learning by discovery“, „Learning by experimentation“, „Learning with other students“ und „Enjoy exploring a wide range of computer science topics“. Darüber hinaus sind alle Aktivitätspläne und Materialien zur Verwendung in Ihrem Klassenzimmer frei verfügbar. Eine sehr empfehlenswerte Ressource!